Bildung für nachhaltige Entwicklung

Obwohl viele Inhalte der oben erwähnten Projekttage dem Bereich „Globales Lernen“ zuzuordnen sind, wurde an diesen Tagen auch das Thema Nachhaltigkeit und Schutz der Umwelt berücksichtigt. So z. B wurde Müll gesammelt, der Unverpacktladen „rutaNatur“ besucht und das Thema „Wasserverbrauch“ thematisiert.

 

Vor allem der Projekttag 2019 „Mal was anderes mit Anna Barbara“ bot den Schülerinnen – entsprechend der aktuellen Klimasituation – Gelegenheit, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu befassen. Dies war möglich in Workshops wie „Upcycling: Schmuck aus Papier“, „Upcycling: Basteln einer Büchermaus“, „Stricken einer Handytasche“, „Häkeln von Abschminkpads“, „Müllsammeln rund um den Katzenstadel“, „Stadtführung: Nachhaltig einkaufen in Augsburg“ „Nachhaltigkeit to go“.

 

Des Weiteren hatten Schülerinnen, die an den Fridays for Future-Demonstrationen teilnahmen, im letzten Schuljahr die Möglichkeit, ihre Vorstellungen zum Thema Umweltschutz in der Schule in einer Podiumsdiskussion darzustellen. Als Folge entsteht zum aktuellen Zeitpunkt die „Stetten-Umwelt-AG“, um das Motto „Think green“ an der Schule zu verbreiten und zu überlegen, wie das Schulleben konkret nachhaltiger gestaltet werden kann. Bereits stattgefunden hat ein P-Seminar zum Thema „Nachhaltigkeit to go“, in welchem z.B. umweltfreundliche Starterpakete (Hefte, Stifte….) für die neuen Fünftklässlerinnen entwickelt wurden. Dass Nachhaltigkeit im Kleinen beginnen kann, zeigt die offene Ganztagsbetreuung am Stetten. Diese sammelt schon seit vielen Jahren die Äpfel der schuleigenen Obstwiese und verarbeitet sie mit den Schülerinnen zu Apfelmuffins oder Apfelstrudel.

 

Nachhaltigkeit erfahren die Schülerinnen ebenso durch den Schulgarten, der auch einen Nutzgarten umfasst, so dass z. B. Salat und Tomaten selbst gepflanzt werden können. Das P-Seminar „Artenschutz“ erhielt des Weiteren im Rahmen des Wettbewerbs „Natur und Nachhaltigkeit im Schulumfeld“ eine Urkunde für die Anlage eines Bauerngartens und einer Blumenwiese, für die Gestaltung eines Moosgraffitis sowie für den Bau eines Insektenhotels.