Wertorientierung

Schulische Bildungsarbeit ist ohne eine explizite Wertorientierung kaum vorstellbar. Das gilt für den Unterricht ebenso wie für das Zusammenleben am Ort „Schule“. Allgemein versteht man unter Werten Orientierungsmaßstäbe, an denen sich Menschen in ihrem Handeln und Urteilen ausrichten. Die Unterschiedlichkeit der Lebensentwürfe sowie der Sozialisation und kulturellen Herkunft bringt heute zahlreiche Wertvorstellungen hervor, die teilweise miteinander konkurrieren. Dennoch gibt es ein alle Bevölkerungsgruppen verbindendes „demokratisches Ethos“, an dessen Ausformulierung die Gesellschaft und damit auch die Schule ständig arbeiten muss. Wir versuchen deshalb, beim Umgang der Schülerinnen miteinander, in der Art und Weise, wie sich Lehrkräfte und Schülerinnen begegnen, im Umgang mit Regeln und mit Regelverletzungen und schließlich durch die Art und Weise, wie bei Misserfolg die Würde der Schülerinnen geachtet wird, Maßstäbe zu setzen. Werteerziehung bedarf darüber hinaus eines sicheren Fundaments. Das Stetten versteht sich in diesem Sinn als eine dem christlichen Glauben und christlichen Wertvorstellungen besonders verpflichtete Schule.