Kunsterziehung

 

Im Fach Kunsterziehung sollen die Schülerinnen neben der Ausbildung ihrer zeichnerischen und handwerklichen Fertigkeiten auch kunstgeschichtliches Grundwissen erarbeiten.

 

Anhand  bildnerischer Techniken -, neben Zeichnen und Malen das Arbeiten mit Ton, Draht, Pappmache, Papier, das Fertigen von Modellen im Bereich Mode und Architektur, Einüben von Drucktechniken wie Linoldruck und Radierung wie auch der Umgang mit Fotografie und Bildbearbeitung,- können die Schülerinnen ihre  künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten kennenlernen, üben und entwickeln.

 

Im Verlauf des Unterrichts von Unter- und Mittelstufe bis zur Oberstufe werden kunstgeschichtliche Epochen von der Steinzeit über Antike, Mittelalter, Renaissance und Barock bis zur Moderne und zeitgenössischen Positionen unseres Jahrhunderts besprochen.

 

Die Oberstufe umfasst in den vier Halbjahren die Themenschwerpunkte Körper, Objekt und Design, Architektur und Kommunikation. Die Schülerinnen setzen sich  theoretisch wie praktisch in Einzelarbeiten und Projekten mit  unterschiedlichen Techniken und  Fragestellungen aus den genannten Bereichen  auseinander. Museumsbesuche  zu aktuellen Ausstellungen  ergänzen und vertiefen  das Verständnis der besprochenen Werke.