„Immer kommt mir das Leben dazwischen“

Szenische Lesung mit Katharina Schrocke für die siebten Klassen Gymnasium

 

Witzige Dialoge, lebhafter Vortrag mit passender Sound- und Geräuschkulisse  – so kurzweilig und spannend erlebten Schülerinnen der siebten Klassen  die Autorin Katharina Schrocke bei  ihrer szenisch-interaktiven Lesung in der Bibliothek des Stetten-Instituts.

 

Gleich zu Beginn holte Frau Schrocke die Schülerinnen in ihrer eigenen Erfahrungswelt aus Youtube & Co. ab, indem sie Audio-Schnipsel von Youtube-Stars vorspielte, welche die Mädchen unter großem „Hallo“ ganz selbstverständlich erkannten.

 

Folgerichtig: Wer wollte nicht ebenfalls ein Youtube-Star werden? Auch der Protagonist Karl aus Katharina Schrockes neuem Jugendroman hegt schon lange diesen Berufswunsch. Doch leider wird daraus vorläufig nichts, weil Karl dringend seine Oma beim Umzug in ein Mehrgenerationenhaus, zusammen mit seinen Cousins und dubiösen Freunden, unterstützen muss. Heimlich versteht sich, denn Karls Eltern sind natürlich strikt gegen Omas Umzug in eine „Hippie-WG“…

 

Nicht nur das Eintauchen in diese turbulente Geschichte fesselte die Mädchen, auch einen Einblick in das Leben einer Schriftstellerin gewinnen zu können, faszinierte die Schülerinnen.  So beantwortete Frau Schrocke gerne und sehr offen persönliche Fragen der Mädchen, gab Antworten zum Entstehungsprozess eines Jugendromans und sprach mit den Zuhörerinnen über den Kinder- und Jugendbuchmarkt.

 

Eine gelungene und außergewöhnliche Doppelstunde, an die sich die Siebtklässlerinnen sicherlich sehr gerne erinnern werden, spätestens bei der Lektüre des Jugendromans „Immer kommt mir das Leben dazwischen“.

 

Birgit Mangold, Schulbibliothekarin